Krimi in Meisterschaftsrunde – C1 gewinnt 4:3 in Reusrath

[14.06.2022] Am ersten Spieltag der Meisterrunde spielten die Gruppensieger der Kreisleistungsklassen direkt gegeneinander. So war beiden Teams klar, dass verlieren verboten war, zumal die Partie der Zweitplatzierten unentschieden ausgegangen war. Aufgrund zahlreicher Ausfälle schwor sich das Leichlinger Team ein, bis zum Abpfiff alles zu geben, was möglich ist. So überzeugten die Blütenstädter dann auch von Beginn an. In der 7. Minute hat Leon die erste Großchance auf dem Fuß, als er von Tim freigespielt wird. Aber der flache Schuss landet beim Torwart im Arm. Nur eine Minute später hat Said die Kopfballchance. In der 12. Minute wittert Kaniwar einen Querpass, läuft ihn ab, ist durch – aber der Torwart verhindert das jetzt überfällige Tor. Erneut steht der Keeper im Mittelpunkt, als In der 16. Min Rafael links durchkommt, aber statt noch einmal quer zu legen, schließt er selbst ab.

Der Druck auf das Reusrather Tor wird immer größer und schließlich belohnt: Kaniwar passt in den Lauf von Tim, der nun eiskalt zum 1:0 verwandelt (17. Min.). Kaniwar hat den auch die nächste Großchance: der Torwart von Reusrath klärt weit außerhalb des Strafraums (22. Min), Kaniwar erobert den Ball und schießt aus fast 50 Metern, Der Ball fliegt knapp über die Latte. Mit Wucht und Präzision gelingt es noch vor Halbzeitpfiff, die Führung auszubauen: Said bei einer Ecke den Ball auf seinem starken linken Fuß und Haut das Ding zum 2:0 in den Winkel (25. Min.).

Zur zweiten Halbzeit stellen die Blütenstädter im Mittelfeld um, damit das Team kompakter verteidigen kann. Bislang war es Reusrath kaum möglich, eine Torchance zu erspielen – und das sollte so bleiben. Aber stattdessen verpennt Leichlingen die Anfangsphase der zweiten Halbzeit unverständlich komplett. Nach 30 Sekunden könnte es schon klingeln, aber Torhüter Max rettet in höchste Not. Dann passiert es aber doch. In der 37. Minute gelingt Reusrath das 1:2. Reusrath drückt weiter, wittert die Chance, das Spiel kippt. Schließlich gelingt dem Gastgeber der verdiente Ausgleich (48. Min).

Leichlingen spielt „auf der letzten Rille“ – Luis, der angeschlagen ins Spiel gegangen war, ist jetzt schon weit übers Limit hinaus. Paul, der nach Fußbruch das erste Mal wieder dabei ist, sitzt mit Schmerzen auf der Bank. Das Momentum ist bei Reusrath, aber in der 50. Minute spielt Yannick auf Kaniwar und der haut den Ball aus 20m in den linken Winkel.  Die erneute und nun etwas überraschende Führung für Leichlingen, die die zweite Luft gibt. Aber auch Reusrath lebt und fightet. Ein Reusrather Pass geht in die Tiefe, Max geht zum Ball, der Stürmer springt in den Torwart und der Schiedsrichter gibt einen Elfmeter. Max ist zwar am Ball dran, aber letztlich zappelt er im Netz zum 3:3 (55. Min).

Paul versucht es dann noch einmal für die letzten Minuten. In der 68. Minute wird er von Leon tief geschickt: Laufduell gegen den Torwart, Pressball mit Effet in Richtung Reusrather Tor, ein Abwehrspieler von Reusrath aus dem Lauf, aber Paul mit seiner ganzen Dynamik und Schnelligkeit vor allen am Ball und ab in die Maschen zum 4:3 (68. Min.). In den letzten zwei Minuten schließt Leichlingen defensiv die Reihen und nichts kommt mehr durch. Ende. Sieg. Jubel. Erleichterung. Stolz bei den Blütenstädtern.

“Ein hartes Stück Arbeit, ein Sieg des Willens. Wieder hat jeder alles gegeben und die Ausfälle kompensiert. Wir sind nicht ansatzweise durch und müssen schauen, wer Donnerstag gegen Baumberg auflaufen kann. Das Trainerteam ist heute gealtert,  aber mächtig stolz auf alle 16 Jungs im Kader heute,” atmet Michael Wirz mehrfach tief durch.