C1 ist ungeschlagener Kreismeister 2021/22

[18.06.2022] Im letzten Gruppenspiel der Meisterrunde musste nach dem unglücklichen Unentschieden gegen Baumberg ein Sieg in Lützenkirchen her, um die Kreismeisterschaft sicher nach Leichlingen zu holen.

Mit Bryan und Paul kehrten zwei Verletzte zurûck und so bestand die Hoffnung, mit der stärksten Elf ins Spiel zu gehen, um bereits in den ersten 15 Minuten das Spiel vorentscheiden zu können. Bei über 30 Grad gab es aber schon vor dem Anpfiff die erste Hiobsbotschaft: Außenstürmer Tim konnte nicht laufen, das Knie war wieder dick. Also musste die Aufstellung noch einmal neu geplant werden.

Lützenkirchen hatte den besseren Start, aber Torwart Robert zeigte sich in der 3. Minute mit einer starken Parade. Bei einer Abwehraktion verletzt sich zu allem Überfluss auch noch der gerade erst zurückgekehrte Bryan. Arda ersetzt ihn, aber Leichlingen bekommt noch nicht den erwünschten Zugriff. Leon hat aber in der 10. Minute den Führungstreffer auf dem Fuß, doch der Pfosten rettet. In der 14. Minute macht Paul dann das, was kein anderer so kann: Kraftvoll und dynamisch tankt er sich nach Vorlage von Spielmacher Kaniwar durch und netzt humorlos zum 1:0 ein. Anschließend hat Said zwei Mal den zweiten Treffer vor Augen, aber jedes Mal blockt noch ein Gelber. In der 20. Minute ist dann auch bei Paul nichts mehr drin. Es kommt Rafael.

Die Viererkette Abwehr steht perfekt. Kaniwar kommt immer besser ins Spiel. In der 28. Minute erfolgt nach einem Foulspiel im Strafraum der Elfmeterpfiff fûr die Blütenstädter. Leon läuft an, aber der Torwart pariert. Doch der Ball wird sofort von Rafael erobert, sein Querpass geht auf Kaniwar, der zum 2:0 trocken unten links verwandelt. In der 35. Minute hat Leon dann am Strafraum den Ball und aus der Position kann er es besser – ab in den Winkel zum 3:0. Dann ist Halbzeit.

Zur zweiten Halbzeit weitere Wechsel: Anton kommt für Yannick und Aras für Rafael. Leichlingen bleibt dominant. Die Hitze fordert ihren Tribut. Lützenkirchen stellt seine beiden Besten in die Innenverteidigung, es geht nur noch um Ergebniskosmetik. Wieder ist es Kaniwar, der in den 52. Minute mit einem Freistoss in den Winkel auf 4:0 stellt. Um damit wird er auch Torschützenkönig der Meisterrunde mit insgesamt 3 Toren vor Leon und Paul, die jeweils zweimal trafen. Nach 70 Minuten ist Schluss. Erleichterung und Erchöpfung mischen sich mit Freude über den verdienten Meistertitel: Nach 14 Siegen in 14 Spielen in der Gruppenphase wurde auch die Meisterrunde ungeschlagen gewonnen.

“Es war eine phantastische Saison – mit den zahlreichen Freundschaftsspielen haben wir 47 Spiele absolviert, 42 Siege, 2 Remis, 3 Niederlagen, 304:46 Tore. Am Ende stand kaum noch ein gesunder Spieler auf dem Platz, aber die Jungs holten alles aus sich raus und belohnten sich für eine unfassbare Saisonleistung. Die Meisterrunde wurde im Spiel gegen Reusrath gewonnen, heute war es trotz der schwierigen Bedingungen unfassbar cool und abgezockt”, bilanziert Trainer Michael Wirz. “Für mich endet nach 7 Jahren und ca. 600 Trainingseinheiten und 158 Spielen mit einigen Jungs die Zusammenarbeit. So bleibt mir Danke zu sagen. Danke für so viele geile Momente, für permanente Leidenschaft, über 800 Tore und drei Meisterschaften. Ihr wart die Geilsten!”