Irrer Fight gegen den Tabellenführer

Comeback nach 1:3 mit irrem Fight – 3:3 gegen Tabellenführer Monheim B2

 

Mit 3 C-Jugendspielern und nur noch 14 Jungs ging es gegen den Tabellenführer, der aus seinem 25er Kader aus dem Vollem schöpfen konnte. Die physischen Unterschiede waren immens, hatten die Monheimer 4 Spieler im Team, die unsere Spieler um mindestens 1 Kopf überragten. Fussballerisch konnten die Blütenstädter jedoch gut mithalten und hatten Pech, dass der Schiedsrichter in der zweiten Minute keinen Elfmeter gab nach klarem Foul an Tom.

In der 12. Minute dann die kalte Dusche, nach individuellem Fehler das 0:1. Aber nur 4 Minuten später ist es Tom, der über links den Ball erobert und ins lange Eck zum Ausgleich trifft. In der 25. Minute dann eine sensationelle Parade von Robert, der einen Schuss aus 8m abwehren kann. Es ist ein harter Kampf und es geht hin und her. In der 34. Minute leider wieder ein unnötiger individueller Fehler in der Abwehr und die Schmerzen ganz besonders. Monheim nutzt das zum 1:2. Bei einem Lattentreffer hat Leichlingen Glück, dann ist Halbzeit. Mutig, aggressiv und immer wieder über die Außen ist die Marschrichtung. Keine Minute gespielt kommt Adi an den Ball, guter Schuss aus 20m, aber Latte. Im direkten Gegenzug ist der 10er nicht zu stoppen, drei Mann kleben dran, aber er schießt aus 20m und auch Robert hat keine Chance, es steht 1:3.

Das Trainerteam pusht das Team nach vorne. Es wird aggressiver. Zwei gelbe Karten für Monheim und Freistoss für Leichlingen in der 52. Minute. Luis stochert den Ball Richtung Tor, der Ball wohl hinter der Linie, nur noch 2:3. Leichlingen drückt, alle kämpfen und gehen an die Schmerzgrenze. In der 72. Min schubst der 8er von Monheim Darren in die Bande, klares gelb, aber der Schiedsrichter ermahnt nur. Das war wohl das falsche Signal. Direkt im Anschluss kriegt Darren den Ball und der selbe Spieler springt mit gestrecktem Bein Darren in die Knochen. Stollenabdrücke sind zu erkennen, Darren kann nicht mehr weiterspielen. Es gibt nur die gelbe Karte. Der Monheimer Trainer ahnt auch dass man hier Glück hatte noch mit 11 Mann spielen zu dürfen und wechselt die 8 sofort aus. Dieser verabschiedet sich mit einem “Hurensohn”, was alle hören, nur nicht der Schiedsrichter. Aber Leichlingen bedankt sich für diese Adrenalindusche. Langer Ball, es wird zur Ecke geklärt. Kurze Variante auf Gianluca, wie im Training, Schuss aufs lange Eck und wenn er vorbei geht…Dann soll da Luis stehen und er steht da…volley unter die Latte, geiles Tor, Ausgleich. Alle Leichlinger Zuschauer und das waren nicht wenige im kollektiven Jubel. Die letzten 6 Minuten wird um jeden Meter gekämpft und dann ist Schluss. Ein Unentschieden das sich wie ein Sieg anfühlt.

“Monheim war physisch klar überlegen und wir waren durch die Ausfälle in arger Not. Leider bekamen Mazin und Niklas nur wenige Minuten, haben das Team aber grandios unterstützt. Die Mentalität der Mannschaft war überragend, wir haben immer dran geglaubt und am Ende verdient den Punkt gewonnen”